ul. Wiśniowa 7, 66-460 Witnica
884 219 044

Herzlich willkommen auf unserer Webseite

Herzlich willkommen auf unserer Webseite 
Unsere Firma spezialisiert sich in den Brunnenleistungen. Die Leistungen werden komplex ausgeführt! 
Präzision der Ausführung, hochwertige Materialien und hohe Ebene des Fachwissens sowie erworbene Erfahrung garantieren die professionelle Realisierung der Investition. Jeder Kunde wird individuell betrachtet, wir dienen Ihnen mit dem guten Ratschlag und der redlichen Hilfe. In Anlehnung an die vereinbarten Voraussetzungen bemühen wir uns, immer ein attraktives Preisangebot zu bilden! 
Das Gebiet von unserer Tätigkeit umfasst folgende Länder: Brandenburg, Sachsen-Anhalt. Wir haben bereits Brunnen für Kunden aus folgenden Städten realisiert: Berlin, Frankfurt, Dresden und Leipzig. 


Warum Tiefbrunnen? 
Es ist eine billige und ökologische Wasserquelle. Unsere Kunden erhalten einen unbegrenzten Zugang zum Wasser und die Unabhängigkeit von der Arbeit des städtischen Wasserwerks. Das investierte Geld kommt schnell zurück und Sie haben die Sicherheit der festen Versorgung in reines Wasser für viele Generationen. 
Das Wasser aus dem Brunnen ist gegen die Auswirkung von Oberflächenmitteln der Umweltverschmutzung beständig. Dies wird von der Tiefe sichergestellt, von der das Wasser abgebaut wird – ein paar Schichten: Boden, erste Wasserführungsschicht, wasserdichte Schicht, zweite Wasserführungsschicht – sie bilden die wirksame Isolierung für alle Verschmutzungen, wodurch wir das Wasser mit der praktisch ursprünglichen Zusammensetzung erhalten, Wasser, das rein, reich an Mikro- und Makroelemente ist. 
DAS WASSER AUS DEM EIGENEN BRUNNEN BEDEUTET NUR DIE GESUNDHEIT FÜR DIE GANZE FAMILIE UND FÜR DIE TIERE. 
Wir laden Sie ein, sich mit unserem Angebot vertraut zu machen! 

Für wen ist der Tiefbrunnen?

Es wird immer populärer, einen eigenen Brunnen zu haben. Immer häufiger gibt es Gärten und Hausgärten, in denen sich solche Brunnen befinden. Ein gut gebohrter Tiefbrunnen ermöglicht den Zugang zum tiefen Wasser, das für seine Verwendung durch eine Schicht über der Wasseroberfläche am besten geeignet ist, das vor Verschmutzung aus dem Boden und der Umwelt schützt. Dieses Trinkwasser befindet sich tiefer im Boden. Wir müssen uns für unseren eigenen Brunnen entscheiden, wenn es in der Nähe keine Wasserversorgungsnetze gibt. Es kommt auch vor, dass wir zum Beispiel für die Bewässerung von einem großen Grundstück eine große Menge von Wasser brauchen, das nicht der Qualität vom Wasserwerk entsprechen muss. Es muss auch nicht so teuer sein. Es kann billiger sein, einen Brunnen zu bauen, von dem wir Wasser für solche Anwendungen nehmen werden. Es ist zuverlässiger, als die Verwendung von Regenwasser, und es gibt keinen Grund, auf Regenwasser zu verzichten. Darüber hinaus ist der Brunnen teilweise von möglichen Unterbrechungen in Wasserversorgung vom Netz unabhängig.

Lokalisierung vom Brunnen

Was sagen die Vorschriften? 
Gemäß der Vorschriften, müssen wir die Wasserentnahmestelle mindestens:

  • 5 m von der Grundstückgrenze (Ausnahme ist der gemeinsame Brunnen an der Grenze von zwei Grundstücken),
  • 7,5 m von der Achse des Straßengrabens, 
  • 15 m vom Behälter, das Abfälle sammelt (Faulbehälter),
  •  30 m von der nächsten Leitung der individuellen Kanalisation legen, wenn in sie Abwässer abgeleitet werden, die biologisch in dem Grad gereinigt wurden, das den Wasserschutz betrifft. 

Brunnen bohren

Die Bohrung selbst wird mithilfe einer Bohranlage ausgeführt, die es Ihnen ermöglicht, Wasser von den Wasserführungsschichten zu schöpfen, die sich sogar in Tiefe von mehreren Dutzend Metern befinden. Dies bedeutet nicht, dass nach dem Bohren des Brunnens immer Wasser mit einer solchen Tiefe gepumpt werden muss, da ihr Niveau sich sehr oft in einer Tiefe stabilisiert, die viel niedriger als diejenige ist, auf der die Wasserführungsschicht getroffen wurde. Der Brunnen ermöglicht es, das Wasser aus Wasserführungsschichten zu schöpfen.

Die erste Schicht tritt direkt unter der Bodenschicht auf. Da es nicht von einer undurchlässigen Schicht bedeckt ist, können verschiedene Verunreinigungen in das Wasser eingedrungen werden, wie Düngemittel aus der Umgebung, undicht gewordene Klärgruben usw. Diese Schicht ist auch äußerst anfällig für eine Störung der Wasserverhältnisse. Starke Regen können dazu führen, dass Wasser aufsteigt, während langfristige Trockenheit in der Regel zu niedrigeren Wasserständen führt. Auswirkungen auf die Quantität und Qualität des Wassers in der ersten Schicht sind oft lokale Faktoren. Die Betätigung in unmittelbarer Nähe eines Betriebs, der große Mengen an Wasser produziert, kann ihren Spiegel erheblich reduzieren.

Die zweite Schicht liegt auf den wesentlich größeren Tiefen (ein paar Dutzend Meter). Es ist in der Regel mit undurchlässigen Schichten bedeckt. Das darin enthaltene Wasser ist gewöhnlich groß und ist den Verschmutzungen weniger ausgesetzt. Es ist wichtig, den Typ der Pumpe auszuwählen, die in den Brunnen platziert werden soll. Wir haben eine große Auswahl an Elektropumpen, darunter selbstansaugende Pumpen und Pumpen, die in Brunnen eingetaucht werden. Die ersten befinden sich im Haus und sind mit dem Brunnen mittels des Rohrs verbunden, wodurch sie leicht zugänglich sind, aber sie arbeiten ziemlich laut. Sie sind billig, können aber nur aus 7 m Tiefe mit Wasser aufgenommen werden. Die zweite Art von Pumpen ist viel teurer, sie werden direkt im Brunnen platziert, arbeiten leise, nehmen Wasser von der großen Tiefe, aber der Zugang zu ihnen ist schwieriger, z.B. bei ihrer Wartung. In den meisten Installationen kommt die Hydrophoranlage als eine Ergänzung des Brunnens vor, von dem das Wasser für die Bedürfnisse des Hauses mit einer elektrischen Pumpe geschöpft wird. Die Bewässerung ist sehr unregelmäßig. Für eine lange Zeit kann es überhaupt nicht herauskommen, und dann duscht einer der Haushaltsmitglieder, der andere beginnt, das Geschirr abzuspülen, der dritte leert die Toilette. Es ist schwierig, die Pumpe an diese Lastvariablen anzupassen. Deshalb wird normalerweise ein geschlossener Behälter (Hydrophoranlage) zwischen dem Tank und der Anlage platziert, in dem eine Luftschicht („Kissen”) über der Wasseroberfläche platziert wird. Wenn Wasser aus einem Brunnen gepumpt wird, wird die Luft komprimiert.

Wenn der Druck den Sollwert erreicht, wird die Pumpe abgeschaltet. Die Aufnahme von Wasser findet unter der Auswirkung von diesem Druck statt. Es verringert sich, wenn das Wasser im Hydrophoranlage abfällt. Wenn es auf den programmierten Wert fällt, wird die Pumpe gestartet und der Zyklus wiederholt.